Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage: Ob’s edler im Gemüt, die Pfeil‘ und Schleudern des wütenden Hartz IV-Pflichtbeitragsfernsehen zu erdulden oder, sich waffnend gegen eine See von Lügen und Lücken der Presse, im Widerstand zu enden.

Stehlt, ihr Leibeignen! Langhänd`ge Räuber sind ja eure Herrn Und plündern durch Gesetz.

Früher war alles besser, auch die Zukunft. Und heute?

Ja, suchet nur im Netz, im TV nach Bildung und Kultur; Nein, nein und nimmermehr werdet ihr fündig werden. Und dennoch: Sei dir selber treu und darauf folgt, so wie die Nacht dem Tage, du kannst nicht falsch sein gegen irgendwen. Der bessere Teil der Tapferkeit ist die Vorsicht, das sei gewiss.

Das Tollhaus flimmert Euch den nächsten Millionär, bald Milliardär und dann den Billionär in den seichten Verstand. Wir ekeln uns beim Fremdschämen vor nichts, weder vor dem ultimativen Partnertausch noch vor Naked Attraction. Und wie könnte es anders sein, Um sein Ziel zu erreichen, zitiert selbst der Teufel aus der Bibel. So sei es denn, schließlich hat Jedes Ding seine Zeit. Und ob sie je zurückkommt Bogarts Bar – wir werden es vielleicht nie erfahren; as time goes by.

Ist die Zeit auch aus den Fugen, der Wahnsinn hat Methode.

Habt Acht, schon wartet ihr auf Godot und wisst doch ganz genau Peter Lühr und Thomas Holtzmann als Weltklassedarsteller werden nicht mehr auf der Mattscheibe erscheinen. Bildung! – Bildung? – Wir sind doch kein Bildungsfernsehen. – Dafür gibt’s keine Zielgruppe. Haltet sie unten, lautet das gewichtslose Motto. Wo Worte selten, da hätten sie Gewicht.

Verbess’re deine Sprache, deine Rede, oh Du Fernsehaltar und letzter Freund in der Isolationshaft der C-Krise, damit dein dem Zwang abgetrotztes Glück nicht verdirbt.

Und Du, Konsument bester Sendezeit, leih jedem dein Ohr, doch wenigen deine Stimme. Bedenk einstweilen: Es ist nicht genug, daß man rede. Man muß auch richtig reden. Menschen deuten oft nach ihrer Weise die Dinge, weit entfernt vom wahren Sinn. Heiser ist die Abhängigkeit und wagt nicht laut zu reden.

Und dennoch; so sei es denn: Gut gebrüllt, Löwe!

Bereit sein ist alles! Und der Rest sei Schweigen Ihr Damen und Herren von Geblüt.

zeitfenster.com-Autor: Norbert W. Schätzlein; in sehr freier satirischer Anlehnung an Shakespeare u.v.a.

Bildquelle: Pixabay (von Chaos07)

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie unsere Arbeit und Recherchen.

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Überweisung
Gib in der Verwendungszeile bitte an, dass die Spende für „Zeitfenster“ ausgestellt ist.

Bank: Volksbank Altshausen eG
Empfänger: SIRIS® Systeme GmbH & Co. KG, Zeitfenster.com
IBAN: DE09 6509 2200 0014 0460 08
BIC: GENODES 1 VAH

Alle Zuwendungen werden dankbar entgegengenommen und sind steuerlich abzugsfähig.

Spendensumme: 10.00€