(Vorsicht! Kann kabarettistische Elemente und Spuren von Ironie und Sarkasmus enthalten. Denn ohne diese Gewürzmischung ist unsere Zeit nicht zu ertragen.)

Im postfaktischen Zeitalter zählen keine Fakten. Warum eigentlich? Ein paar eloquente von Mainstreammedien gehypte Typen erzählen uns, was wir glauben sollen. Und, bist Du bereit anderen hinterherzulaufen? Bist Du willens, unreflektiert auf andere zu hören? Unser Gehirn haben wir zum selberdenken und nicht für die Komfortzone des Wiederkäuens von medialem Einerlei und ideologischen Fakes.

Was hat uns nochmals die Aufklärung vor über 200 Jahren gelehrt? Sapere aude, benutze Deinen Verstand. Also lass Dich nicht benutzen, sondern denke selbst nach. Ja, das mag bisweilen anstrengend sein. Und ja, es kostet auch einen gewissen Recherchen-Aufwand Pro und Kontra gegenüberzustellen, doch diskursives Denken zahlt sich aus und erweitert den Horizont.

Selbstbestimmt oder fremdbestimmt – das ist hier die Frage aller Fragen, die Gretchenfrage schlechthin.

„Ein Mensch erhofft sich fromm und still, dass er einst das kriegt, was er will. Bis er dann doch dem Wahn erliegt, und schließlich das will, was er kriegt.“ (Eugen Roth)

Die goldenen Regeln unserer neuen Zeit:

Schau nicht zu anderen hoch, sondern zu Dir selbst. Sei ganz der Du bist und entwickle Dein Potenzial.

● Beende den folgenden Satz so, dass er Dir Kraft schenkt: Ich bin …

● So Du Mensch bist, trägst Du den göttlichen Funken in Dir, den Jesus uns zu lehren versuchte. Erkenne dich selbst und sei Dir Deines Wertes bewusst.

● Lass Dich nicht von grundfalschen Paradigmen beeindrucken und bestimmen. Wer zu Dir sagt, wir stammen alle von Affen ab, dem erwidere, dass das für ihn so sein mag/zutrifft, Du hingegen bist Mensch und wiederum nur Menschen sind Deine Ahnen.

Ernest Bevin, brit. Außenminister am 10.02.1946: „A newspaper has three things to do. One is to amuse, another is to entertain and the rest is to mislead (irreführen).“

Bildung ist eine Holschuld. Noch nie gab es eine Zeit wie die unsrige, in der so viel Wissen zur Verfügung steht. Du musst aber selbst ins Tun kommen und dich auf die Reise machen, um Wissen zu generieren. Am Anfang werden die Fragmente erkannter Wahrheit Dein Weltbild infrage stellen, aber am Ende bist Du erstmals frei in Deinem Leben. (Von den Schulen bekommst Du eine Ausbildung, um im Räderwerk der Interessen zu funktionieren. Echte Bildung muss hingegen selbst und nicht selten autodidaktisch erworben werden.)

● Wenn Du Mainstreammedien präsentiert bekommst, prüfe stets, ob nicht auch das jeweilige Gegenteil des Gesagten möglich sein könnte? Probiere es aus und erstaune Dich. Stelle dann auch den Pressekodex (siehe Quellen) im Verhältnis zu Deinen Erfahrungen. Und gut zu wissen: Pharao Echnaton (1372-1336 v. Chr.) verpflichtete seine Untertanen zur Wahrheit und verbot die Lüge.

Auch Geschichte ist nicht annähernd das, was wir im Geschichtsunterricht mal zu hören bekamen. Unsere Geschichte wird dominiert von kriegerischen Auseinandersetzungen und bekanntlich schreiben dann die Sieger, was wir später zu denken haben. Leider ist dann nichts so, wie es scheint. Dabei ist das Wissen um unsere wahre Geschichte elementar wichtig. Wer nicht weiß wer er ist und wo er herkommt, schätzt die Vergangenheit falsch ein, versteht die Gegenwart nicht und trifft in fataler Weise falsche Schlüsse und Entscheidungen für die Zukunft.

● In den Skriptorien des Mittelalters wurden Besitzurkunden gefälscht. Die Juristen von Potentaten haben bereitwillig das Recht gebeugt und Historiker haben das Narrativ der Siegermächte übernommen. Doch wer lügt, braucht ein gutes Gedächtnis. Mehr noch, die Wahrheit lässt sich nicht auf Dauer unterdrücken. Hartnäckig wie ein Löwenzahn, der durch Beton und Asphalt sticht, ist es immer nur eine Frage der Zeit, bis die unterdrückte und verheimlichte Wahrheit sich Bahn bricht. Wir leben im Zeitalter der Entdeckungen, der Renaissance der Wahrheit.

● Wenn sich nur zwei Personen mit gleichen Interessen zusammentun und sich gegen einen Dritten verbünden, ist das per Definition eine Verschwörung. Verschwörungen

„Wir werden wissen, dass unser Desinformationsprogramm wirksam ist, wenn alles, was die amerikanische Öffentlichkeit glaubt, falsch ist.“ “We’ll know our disinformation program is complete when everything the American public believes is false.” Zitat: William Casey, CIA Direktor 1981

sind nicht die Ausnahme, sondern die Regel für jene, die auf einseitiger Vorteilsnahme bedacht sind. Schaut hin, wenn Andersdenkende denunziert werden und fragt euch, was es hier wieder zu verheimlichen und zu vertuschen gibt. Selber denken, stärkt den Muskel, den man auch Gehirn nennt.

Sozialkapital sticht Geldkapital aus. Wir kommen jetzt in eine Zeit, in der die Kooperation und die Vernetzung mit anderen wichtig und Subsidiarität (größtmögliche Eigenverantwortung und Selbstbestimmung des Individuums, der Familie oder der Gemeinde, vor dem Einfluss staatlicher Institutionen) neu entdeckt wird.

„Denn es müssen in Zukunftszeiten die Menschen füreinander sein und nicht einer durch den Anderen. So wird das Weltenziel erreicht, wenn jeder in sich selber ruht und jeder jedem gibt, was keiner fordern will.“ Rudolf Steiner

● Und nun zu einem besonders wichtigen Punkt, der ohne Frage auch etwas spooky klingt. Die letzten Jahre wurden von den Eliten im Rahmen des gewünschten Great Resets Krisen erzeugt (insbes. C-, E- und G-Krise), die dem Normalbürger einiges abverlangten und in gewisser Weise auch ein Test waren, wie standfest wir sind. Die nächsten 9 Monate wird es darum gehen von den destruktiven Dystopien mental überzuwechseln zu konstruktiven Utopien. Denke dabei das Undenkbare. Ein Land ohne Hundertschaften an Politikern? Warum nicht, wenn davon die Subsidiarität profitiert, wäre das ein großer Gewinn. Anarchie? Wenn damit gemeint ist, sich von Hierarchien zu befreien, wäre das auch ein wertvoller Gedanke, der von Euch gedacht werden kann. An dieser Stelle sollen aber keine Vorgaben gemacht werden. Es geht darum, sich eine Welt auszumalen, in der man gerne leben würde. Nur das muss verstanden werden: eine wirklich schöne neue Welt ohne das defätistische Spiel der Pseudoeliten. Stelle Dir vor, was Dich und Mutter Erde – jetzt wird’s spirituell – von Herzen erfreut. Wenn eine kritische Masse – und wir sprechen hier nur von wenigen Prozent der Bevölkerung – sich in die Schwingung der (Vor-)Freude erhebt und sich von destruktiven Gedanken distanziert, wird das einen gravierenden Unterschied machen. Und darauf kommt’s jetzt die nächsten Monate an. Und mit etwas Glück bekomme wir von Mutter Erde dazu Unterstützung. Die Vorzeichen sind längst da.

Gibt es den Klimawandel? – Natürlich! Das Klima wandelt sich immer und war niemals statisch und konstant. Eine Binsenweisheit und eine wirklich überflüssige Frage dazu. Wann hat sich das Klima je nicht gewandelt? Frage lieber, wer möchte am Klimawandel und mit dem lebensnotwendigen Spurenelement CO2 (0,04 % der Luft und 1,5-fach schwerer als diese) Geld verdienen? Wer profitiert vom Zertifikatehandel? Um die wirklich wichtigen Dinge wie den Plastikmüll in den Weltmeeren kümmert sich keiner; darauf gibt’s keine Zertifikate mit denen sich Geld verdienen lässt. Wer will, dass Du permanent in der Angst bist? Angst vorm Klimawandel, Angst vorm baldigen Ende der Welt. Angst vorm zu Tode frieren im Winter. Angst vorm Virus. Angst vorm Blackout oder doch zumindest Brownout. Ängste über Ängste.

Krise gefällig?

Wer heute morgens aufsteht, hat die immer größere Wahl vor welcher Krise er sich mehr in Acht nehmen will/muss:

B-Krise: Bildung wird Mangelware … Die Ausbildung zum Fit im System bekommt man gratis, echte Bildung hingegen, muss man sich selbst aneignen.

C-Krise: der gefährliche vom Klabautermann beschworene Virus lauert schon an der nächsten Ecke … Bitte denken Sie daran, dass das C-Thema in gewisser Weise ein Intelligenztest war und ist; wer selber recherchiert ist klar im Vorteil …

Aktuell werden jetzt Stimmen laut, man möge doch alles vergeben und vergessen. Ach was? Erst beschimpfen, denunzieren, spalten und demonetarisieren und nun so tun als sei nichts gewesen. Das zeigt doch nur, dass wir jetzt in der Aufarbeitungskrise sind, das uns thematisch zur passenden Buchempfehlung bringt. „Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen; Das Corona-Unrecht uns seine Täter“ (Klöckner, Marcus und Wernicke, Jens). Der Blick fällt auch in die USA, wo ein Ronald Dion „Ron“ DeSantis aufgrund seiner menschlichen C-Politik als Held gefeiert wird. Ein Einzelfall? Von wegen: die neue Premierministerin der kanadischen Provinz Alberta, Danielle Smith, entschuldigt sich bei allen Ungeimpften. Davon hört man in den deutschen Mainstreammedien nichts. Das darf das Volk nicht wissen.

Vorbildlich auch und ganz nah am Menschen eine Entschuldigung an der Fensterscheibe eines Cafés im australischen Melbourne: „Apology to the UnVaccinated & Vax-Coerced, Last year we didn’t know: – The injection DOES NOT stop Covid transmission; – It does NOT protect others. Now we know. We were wrong to exclude you.“

Mit genügend Lebenserfahrung weiß jeder, dass zu echten Freunden nur diejenigen zu zählen sind, die sich in Krisen bewährt haben. In dieser speziellen Krise wurde es offensichtlich, wer Charakter und Standing besitzt und wer nur ein Mitläufer ist und sein Fähnchen nach dem Wind hängt. Auf letztere kann man für die Aufgaben der Zukunft getrost und notwendigerweise verzichten.

E-Krise: Energiekrise: tja, wem nutzt die Sprengung der Nordstream-Pipelines? Cui bono, also wem zum Vorteil, ist hier die entscheidende Frage und führt ganz gewiss zu den Attentätern, die Ursula von der Leyen hart bestrafen will (mal sehen, wie diese Geschichte, die Kriegserklärung an die deutsche Wirtschaft und der Vorbote der Deindustrialisierung ausgeht)

Eliten-Krise: Eliten am Tropf des Staates und damit in der Kooptationsfalle (wes Brot ich ess, des Lied ich sing); immer mehr Akademiker hängen an der Staatsgeld-Droge. Dazu der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl: Helmut Kohl. „Bei einer Staatsquote von 50 Prozent beginnt der Sozialismus“

Im dritten Buch der „Politik“ von Aristoteles schreibt dieser sinngemäß: Viele Regierung begehen den Fehler, den Reichen zu viel Macht einzuräumen. Mit der Zeit jedoch wird aus etwas bedingt Gutem etwas wirklich Böses/Schlechtes, weil die Ein- und Übergriffe der Reichen von zerstörender Wirkung für den Staat sind gegenüber den (fragmentierten) Taten des Volkes.

F-Krise: Fachkräftemangel soweit das Auge reicht. Kein Wunder, wenn alle Beamte werden wollen, bleiben Fachkräfte rar.

G-Krise: für die Geldkrise schauts tatsächlich bitter aus; der Euro zerfällt immer mehr und die USA exportiert ihre Inflation nach Europa (wer solche Freunde hat, braucht … naja, du weißt schon)

H-Krise: Hanf-Prohibitions-Krise. Schon seltsam, die Königspflanze Hanf, die Jahrhunderte und Jahrtausende der Menschheit gute Dienste geleistet hat, wird seit 80 Jahren verteufelt. Kaum einer getraut sich das Wort Hanf auch nur auszusprechen, um nicht in Verdacht zu geraten ein Cannabis- oder Marihuana-Raucher zu sein. Um es gleich vorwegzusagen, der Autor dieses Beitrages hier hat in seinem ganzen bisherigen Leben noch nie „gekifft“. Solchermaßen unverdächtig plädiere ich für den großflächigen Hanfanbau in Deutschland. Hanf ist ein Tausendsassa. Hanfpapier ist unschlagbar langlebig und frei von den selbstzerstörenden Säuren von Papier aus Holzfasern. Hanf auf den Brachflächen angebaut, kann Deutschland beim Diesel-Verbrauch autark machen. Aus Hanf lassen sich eine Vielzahl an medizinischen Produkten herstellen, aber auch recyclingfähige Kunststoffvorprodukte sowie atmungsaktive Bettwäsche und Dämmstoffe für die Bauindustrie. Nahrungsmittel aus Hanf reichen vom Brotaufstrich bis um Öl zum Kochen oder für den Salat. Wer einmal sich mit Hanf beschäftigt hat (siehe am Ende dieses Beitrags hierzu auch eine Buchempfehlung) wird von dieser Königspflanze begeistert sein. Wusstest Du beispielsweise, dass der bekannte Autobauer Henry Ford 1941 ein Auto mit der Karosserie aus Hanf präsentiert hat und es auch mit Hanföl betreiben konnte. Doch das passte einigen wie dem Medienmogul und Waldbesitzer Hearst und dem Kunstfaserhersteller Du Pont nicht ins Konzept. Man wollte die Konkurrenz ausschalten und hat dies mit der Denunziation von Hanf und der späteren Prohibition (vorangetrieben durch Harry Anslinger und mit finanzieller Unterstützung durch den reichen Bankier A. Mellon) erfolgreich zu Wege gebracht. Wer heute von Nachhaltigkeit, Autarkie und Wohlstand faselt und herumschwadroniert und nicht im selben Augenblick Hanf als eine der entscheidenden Lösungen nennt, ist ein jämmerlicher Heuchler und kleingeistiger Opportunist.

I-Krise: die Inflationskrise trifft bevorzugt Klein- und Mittelverdiener; wer wirklich Geld hat, schert sich nicht um Inflation, sondern kauft, was er an Oldtimern und Kunst kriegt. Warenkörbe werden so lange manipuliert, bis sie ins Bild jener passen, die geistige Drogen und Viren medial vermarkten. Inflation ist immer eine Form des Betrugs am Normalbürger.

K-Krise: der Klimawandel wird uns angeblich alle in Kürze vernichten (nur Al Gore nicht; er hat prächtig dran verdient)

P-Krise: Politik-Versagens-Krise; die repräsentative Demokratie unter permanentem Korruptionsverdacht?!; Politiker bedienen sich aus den Staatskassen und fürchten keine Konsequenz dank § 108e (StGB) – siehe Quellen.

Mancher Politiker hat losgelöst von der Eidverpflichtung das Wohl des Volkes zu mehren, das Volk zum wahren Feind deklariert. »Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.« (ehem. Bundespräsident Joachim Gauck)

T-Krise: Treibhauseffekt durch CO2; wieder so ein Märchen, einst erzählt von einem ahnungslosen Schweden: Svante August Arrhenius (1859-1927). Er postulierte einen Glocken- oder Treibhauseffekt in ca. 6 km Höhe durch das Spurenelement CO2 (0,04 % der Luft), das im Übrigen 1,5-fach schwerer ist als Luft und somit überwiegend bodennah und in Meeren gebunden vorkommt. Auch geht ein CO2-Anstieg nicht einer Temperaturerhöhung voraus. Es ist genau umgekehrt. Wenn es wärmer oder kälter wird, folgt zeitversetzt das CO2 durch Anstieg (Freisetzung aus den Meeren) oder Reduzierung (Bindung in den Meeren) nach. Es wird gelogen, dass sich die Balken biegen und die Typen kommen damit durch und hängen sich dabei wechselseitig Preise und Prämien ans Revers; Selbstbedienung halt. Man muss nur die falschen Informationen in die Köpfe der Jugendlichen an den Schulen verankern und voilà, zeitversetzt marschieren neue Ideologen auf.

U-Krise: der Ukraine-Krieg begann 2014 (!) und eskalierte am 24.02.2022 als Stellvertreterkrieg; alle wollen mitmischen nur miteinander reden will keiner, obwohl es noch nie ein Kriegsende gab an dem nicht doch noch verhandelt wurde. Selbst am Ende des Dreißigjährigen Krieges beim Westfälischen Frieden wurde verhandelt, wenn auch die Parteien räumlich voneinander getrennt, von Münster und Osnabrück aus, kommunizierten.

Na, welche Krise hättest Du denn heute gerne? – Immer schön in der Angst bleiben, wenn es nach denen geht, die ihre Agenda vom Great Reset ausrollen. Es liegt an uns, ob wir da mitspielen oder uns verweigern wollen. Zivilcourage war schon immer rar, aber heute wird sie essenziell, wenn wir uns nicht verraten und verkaufen lassen wollen. Von den sog. Intellektuellen ist keinerlei Hilfe zu erwarten. (Zitat J. Gauck: „Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“ Anmerkung: in der Umkehrung Ihres Zitates wird ein Schuh daraus Herr Ex-Bundespräsident.) Der gesunde Menschenverstand ist nicht bei denen, die von Staatsgeldern abhängig sind, sondern beim „Normalbürger“, der selbst wertschöpfend unterwegs ist. Zu viele Politiker haben in ihrem ganzen Leben noch nicht einmal produktiv gearbeitet; was für eine Katastrophe von solchen Subjekten regiert zu werden.

Die europäische Kulturgeschichte begann im Eingangsvers der Ilias mit dem natürlichen Begleiter des Gerechtigkeitsgefühls Zorn: „Den Zorn besinge mir, Göttin des Peliden Achill.“ Die aktuelle Zeitenwende erlaubt eine Rückbesinnung auf den natürlichen Begleiter gekränkten Bürgerstolzes.

Autor: Norbert W. Schätzlein, 10-2022

Bildquelle: pixabay mit ergänztem Schriftzug

Quellen für Ihre Recherchen:

Casey, William, CIA Direktor 1981, Zitat zur Desinformationspolitik:

https://www.quora.com/Did-William-Casey-CIA-Director-really-say-Well-know-our-disinformation-program-is-complete-when-everything-the-American-public-believes-is-false &: http://whale.to/b/casey_h.html

Henry Ford`s Hanf-Auto zeigte schon 1941 den Weg:

Herer, Jack: Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf Cannabis Marihuana, 43. Aufl., Solothurn: Nachtschatten Verlag AG, 2016

Kirstein, Wolfgang: Klimawandel, Realität, Irrtum oder Lüge? Menschen zwischen Wissen und Glauben, 1. Aufl., Schönberg: OSIRIS-Verlag, 2020

Pressekodex: https://www.presserat.de/pressekodex.html

StGB § 108e:

Für den normalen Bürger gelten bei Korruption nach Strafgesetzbuch (StGB) folgende Paragrafen: 331 (Vorteilsnahme), 332 (Bestechlichkeit), 333 (Vorteilsgewährung), 334 (Bestechung) und 335 (besonders schwere Fälle). Für Abgeordnete werden beide Augen zugedrückt, wenn unter Paragraf 108e StGB (Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern) nachzulesen steht:

„(1) Wer als Mitglied einer Volksvertretung des Bundes oder der Länder einen ungerechtfertigten Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen lässt oder annimmt, dass er bei der Wahrnehmung seines Mandates eine Handlung im Auftrag oder auf Weisung vornehme oder unterlasse, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer einem Mitglied einer Volksvertretung des Bundes oder der Länder einen ungerechtfertigten Vorteil für dieses Mitglied oder einen Dritten als Gegenleistung dafür anbietet, verspricht oder gewährt, dass es bei der Wahrnehmung seines Mandates eine Handlung im Auftrag oder auf Weisung vornehme oder unterlasse.“

[give_form id="1463"]